- Private Tierschutzinitiative -

 

Für die Richtigkeit der unten stehenden Angaben übernehme ich keine Gewähr.

 

NEWS - Tierschutznachrichten aus aller Welt und private Anzeigen

 

Achtung!!!!

In dieser Rubrik werden mitunter auch grausame Bilder von misshandelten oder getöteten Tieren gepostet. Ich werde Sie, soweit dies geht, vorwarnen, so dass Sie selbst die Entscheidung treffen, sich die Grausamkeiten gegen Tiere anzusehen oder auch nicht. Wer schwache Nerven hat, sollte daher diese Rubrik wieder verlassen.
 

Den Wahrheitsgehalt der Anzeigen und Petitionen in den hier geposteten Links kann ich nicht überprüfen.

 

Es versteht sich von selbst, dass alle Petitionen, die ich hier vorstelle, von mir ebenfalls unterschrieben wurden. Die hier vorgestellten Artikel und Berichte spiegeln nicht unbedingt meine Meinung wieder.

 

 

 

 

 

24.07.2014

Der letzte Tag von Duke

http://www.huffingtonpost.de/2014/07/15/hund-fotos-letzter-tag_n_5587891.html

Achtung: Nichts für schwache Nerven, aber nicht, weil die Bilder so grausam sind, sondern weil der Bericht so zu Herzen geht.  

 

 

24.07.2014

Donezk / Ukraine - Spendenaufruf: Auch die Katzen aus Donezk möchten Leben

http://www.aw2-tierhilfe.de/spenden/spendenaufruf/bonny-krosh-shakira-lana.html

 

 

24.07.2014

Donezk / Ukraine - Hunde - Opfer des Krieges

Die Quarantäneplätze in Donezk sind überfüllt

Ihre Hilfe und Unterstützung ist gefragt

http://www.aw2-tierhilfe.de/hunde-aus-donezk/index.html

http://www.aw2-tierhilfe.de/infos/quarantaeneplatz-donezk.html

 

24.07.2014

Hamburg + Hess. Oldendorf / D - Ein neuer Service - Miethunde für Senioren

http://www.bild.de/regional/hamburg/hund/zu-mieten-in-hamburg-36832438.bild.html

Meine persönliche Meinung: Ich stehe der Sache sehr skeptisch gegenüber. Spätestens nach dem dritten Wechsel wird der Miethund wahrscheinlich Verhaltensauffälligkeiten an den Tag legen und was geschieht dann mit ihm??? Von den Verlustängsten der Hunde ganz zu schweigen. Ich bin nun gespannt, wann es den ersten "Ehemann-Verleih" gibt!

 

22.07.14

Grevesmühlen / D - Jäger erschießt Reh im Wohngebiet

http://www.ostsee-zeitung.de/Mecklenburg/Grevesmuehlen/Jaeger-erschiesst-Reh-im-Wohngebiet

 

 

22.07.2014

Niddatal / D - 51jährige bei Wildschweinjagd verletzt

http://www.fnp.de/rhein-main/blaulicht/51-Jaehrige-bei-Wildschweinjagd-verletzt;art25945,945786

 

 

22.07.2014

Wildsachsen / D - Eppsteiner auf dem Mähdrescher angeschossen

http://www.fnp.de/lokales/main-taunus-kreis/Eppsteiner-auf-dem-Maehdrescher-angeschossen;art676,944863

 

 

22.07.2014

Argentinien / Petition - Gustavo Pronotto, kümmern Sie sich um eine artgerechte Haltung Ihres Eisbären Arturo

https://www.change.org/de/Petitionen/zoodirektor-gustavo-pronotto-gustavo-pronotto-k%C3%BCmmern-sie-sich-um-eine-artgerechte-haltung-ihres-eisb%C3%A4ren-arturo-freearturo?utm_source=action_alert&utm_medium=email&utm_campaign=100140&alert_id=dmnJXCSwVr_eCCM0xTAhXs548TgdV36UYXYhKmBF%2BtAG8cJZ9Txro4%3D

 

 

22.07.2014

Ost-Ukraine - Update: Spendenaufruf für die Tierheime der Ost-Ukraine

http://www.etnev.de/update-unser-spendenaufruf-fuer-die-tierheime-der-ost-ukraine

 

 

22.07.2014

Rezept: Vegane Käsesoße

http://homestead-notes.me/2014/04/28/mac-cheese-mit-der-besten-veganen-kasesauce-aller-zeiten/

 

 

22.07.2014

Würzburg / D - Schweinerei beim Tiertransport

http://www.mainpost.de/regional/franken/Schweinereien-beim-Tiertransport;art1727,8220379

 

 

22.07.2014

Quickborn / D - Polizei riegelt Hundeauslaufplatz ab

http://ulzburger-nachrichten.de/?p=23636

21.07.2014

In eigener Sache: Neue Bilder in der Rubrik

"Fotos / Tierheim-Hundemäntel 6"

 

 

21.07.2014

RS Veggie Trade - Der Shop nicht nur für Vegetarier und Veganer

http://www.rs-veggietrade.de/shop/

 

 

21.07.2014

Eine sehr gute Idee: Postkarten-Set von geretteten Tieren

http://www.tierschutzbuero.de/postkarten-set-von-geretteten-tieren/

 

 

19.07.2014

Update: Hundeschule Potsdam

Die "Hundeschule Potsdam" forderte mich am 17.07.2014 auf, meinen ursprünglichen Beitrag vom 16.05.2014, der zu diesem Zeitpunkt in meinem Archiv gepostet war, zu löschen. Dieser Aufforderung bin ich nun nachgekommen.

 

Um welchen Sachverhalt ging es??? Ich hatte u.a. darüber berichtet, dass eine Berliner Hundehalterin mit ihrem rumänischen Hund (das war tatsächlich ein Fehler meinerseits, denn der Welpe stammte aus Ungarn) bei der Hundeschule Potsdam abgewiesen wurde. Dieser Sachverhalt ist unstreitig, ich verweise hierzu auf die Gästebuch-Einträge 110 + 111 und die dazugehörenden Statements der Hundeschule Potsdam.

http://www.hundeschule-potsdam.de/sidebar/gb.php

(Falls diese Einträge gelöscht wurden, ich habe sie gespeichert)

 

Natürlich steht es jeder Hundeschule frei darüber zu entscheiden, welche Tiere sie aufnimmt und welche nicht. Eine Hundeschule braucht über ihre Entscheidungen auch keine Begründungen abzugeben. Die Hundeschule Potsdam hat ihre Vorgehensweise begründet und öffentlich dargelegt, was sehr lobenswert ist. Hier noch ein Statement der Hundeschule Potsdam auf deren Facebook-Seite vom 13. Mai 2014

https://www.facebook.com/hundeschulepotsdam?fref=ts

(Dieser Eintrag wurde ebenfalls gespeichert).

 

Falls es nicht allen bekannt ist, weise ich hiermit jedoch darauf hin, dass in Deutschland Meinungsfreiheit herrscht  (Art. 5 Abs. 1 Satz 1 1. Hs. Grundgesetz (verkürzt): „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten. Eine Zensur findet nicht statt.“). Meine Meinung zu den Statements der Hundeschule Potsdam ist folgende:

 

Da bekanntlich deutsche Hunde auch mit Import-Hunden und ausländischen Hunden aus Krisengebieten spielen, sind diese aller Wahrscheinlichkeit nach nun auch schon von "ansteckenden Hunden infiziert" worden. Da gibt es dann doch eigentlich nur eine konsequente Möglichkeit: alle Hundeschulen müssen sofort geschlossen werden, um weitere Verbreitungen von ansteckenden Hunde-Krankheiten zu verhindern. Sicher ist sicher!!! Oder??? Sie finden, dies ist der Wahnsinn? Ich auch!!! Einen globalen Schutz gibt es meiner Meinung nach nicht. Wer das glaubt, sollte sich ein Sauerstoffzelt anschaffen und darunter leben. Die Argumentation der "Hundeschule Potsdam" überzeugt mich persönlich nicht.

 

Trotz dieser Meinungsdifferenz wünsche ich der Hundeschule Potsdam weiterhin viel Erfolg bei Ihrer Tätigkeit!

 

 

 

München / D - Sommerfest im Tierheim München am Sonntag, den 20.07.2014 von 10.00 h bis 17.00 h

18.07.2014

Ibiza / Spanien - Notruf saus Ibiza - Protestieren Sie

http://www.oceancare.org/de/notruf_aus_ibiza.cfm

16.07.2014

Australien + USA / Video - Das Elend der Schafe

http://wolle.peta.de/

 

 

16.07.2014

Eutin / D - Ab 01.04.2015 sind die 1,4 Hektar der Familie Karcher jagdfrei

http://www.zwangsbejagung-ade.de/

 

 

16.07.2014

Ungarn / Petition - Die unmenschliche Behandlung vieler Straßenhunde in Ungarn

http://www.change.org/de/Petitionen/a-erler-eurogroupforanimals-org-die-unmenschliche-behandlung-vieler-stra%C3%9Fenhunde-in-ungarn

 

 

16.07.2014

Dresden / D - Schwangere Tierquälerin wirft Katze aus dem 9. Stock

http://m.bild.de/regional/dresden/tierquaelerei/schwangere-wirft-ihre-katzen-aus-dem-9-stock-36713662,wantedContextId=17410084,variante=M.bildMobile.html

 

 

16.07.2014

Witten / D - Hund vor Aldi-Filiale angeschossen

http://m.bild.de/regional/ruhrgebiet/tierquaelerei/der-hund-aus-witten-36608882,wantedContextId=17410084,variante=M.bildMobile.html

Persönliche Anmerkung: Immer wieder treffe ich auch in Korschenbroich auf Tierhalter, die Ihre Hunde vor Aldi oder Edeka anbinden und in aller Seelenruhe einkaufen gehen. Ich warte dann bei den Hunden so lange, bis ihr Herrchen oder Frauchen vom Einkaufen zurück kommt um diese über die Gefahren aufzuklären und ihnen auch Info-Material mitzugeben. Manche sind einsichtig, manche sind pikiert und nicht sehr freundlich.

 

 

16.07.2014

Ungarn / Petition - Ungarn tötet Hunde, immer noch

http://www.change.org/en-GB/petitions/dr-nemes-imre-hungarian-director-for-animal-rights-we-demand-that-the-illegal-and-wrongful-and-inhumane-killing-of-dogs-in-the-hungarian-killing-station-herd-hun-by-the-manager-mr-aranji-janos-must-stop-now?share_id=zlhpSdndOc&utm_campaign=autopublish&utm_medium=facebook&utm_source=share_petition

Tipp: Bitte benutzen Sie die kostenlosen "Google Übersetzer"  (www.translate.google.de) für etwaige Übersetzungen. Man versteht den Text dann zumindest in etwa sinngemäß.

 

 

16.07.2014

Augsburg / D - Katzen: Tiere zweiter Klasse?

http://www.stadtzeitung.de/nachrichten/augsburg-land/Katzen-Tiere-zweiter-Klasse;art479,12432

 

 

16.07.2014

Einhausen / D - Suchmeldung: Schnauzer-Mix-Hündin Jeanny entlaufen

Jeanny, Fellfabre schwarz, gechipt, ist am 29.Mai in 98617 Einhausen/ Thüringen, Landkreis Schmalkalden-Meiningen entlaufen. Sie ist bei einem Vatertagsausflug entlaufen. Jeanny ist sehr menschenbezogen, kein Angsthund, ca. 8 Monate und  ca.45cm Schulterhöhe. Letzte Sichtung, laut Pflegestelle, am 30.Mai 2014 von befragten Anwohnern in Einhausen, keine Meldung über Tasso (nur eine Falschmeldung). Alle Behörden, Tierheime, Taxiunternehmen, Busunternehmen sind verständigt.In der Gegend sind viele Wanderer und Radfahrer unterwegs (Werratalweg), vielleicht hat ein Urlauber sie gesehen. Besonderes Kennzeichen: weißer Bauchfleck

weitere Infos:

http://sos-schnauzerfamilie.de/

Monique Schmidt - Telefon:0751 94070 - Handy: 0170 5343353

Sandra Ricker - Telefon: 06483 6344 - Handy:0152 31836580
E-mail: sandraricker@gmx.de

Text- und Fotoquelle: Sandra Ricker

Schnauzer-Mix-Hündin Jeanny wird vermißt

 

14.07.2014

TV-Tipp: Heute in der ARD um 21.35 h: Deutschlands Ferkelfabriken

Unbedingt anschauen !!!

 

 

14.07.2014

Bukarest / Rumänien - Video: Freitagnacht in Bukarest - Morddrohungen durch die Polizei

https://www.youtube.com/watch?v=CvIulktD3DY&feature=youtu.be
Hundefänger wurden auch in den letzten Stunden von Tierschutzaktivisten begleitet. Als sie einen Einfangvorgang in Bukarest mit Foto/Filmgeräten dokumentierten, drängte sich ein Polizeibeamter nach vorne und machte unmissverständlich und widerholt klar:

"Ich werde Euch alle töten".

Man stelle sich vor, auf einer Naturschutz/Tierschutzdemonstration würde ein Polizeibeamter in Uniform mehrfach wiederholen, dass er mehrfachen Mord begehen werde und dabei sowohl eindeutig seine zukünftigen Opfer als auch er selbst identifizierbar sind.

Er würde, und das zurecht, mit Sicherheit suspendiert. Es käme zu einem Disziplinarverfahren, eventuell zum Verlust seines Arbeitsplatzes oder zumindest einer Versetzung/Degradierung.

Wenn Rumänien ein Land im Rahmen der Europäischen Union ist und keine korrupte mafiöse Bananenrepublik, und wenn Sorin Oprescu als Oberbürgermeister von Bukarest mehr Autorität hat als die Mafia, dann wird dieser Vorfall mit Sicherheit aufgearbeitet und dies öffentlich, um der Bevölkerung zu signalisieren, daß seine Regierenden in der Lage sind, zu regieren.

Wenn dieser Vorfall folgenlos bleibt, sollte wohl zur Reisewarnung des MEP aus Brüssel noch eine des Auswärtigen Amtes hinzukommen:

In diesem Land werden Sie und ihre Rechte von der Polizei nicht geschützt
Uniformierte könnten Sie nur dafür, daß sie filmen und fotografieren mit dem Tod bedrohen
Ihr Eigentum könnte Ihnen auf Privatgelände entrissen werden
Grausame Szenen werden ihnen in keiner Rumänischen Stadt erspart bleiben

Text- und Videoquelle: Tierschützer aus Rumänien

 

 

14.07.2014

Greifenstein/Ulm / D - Suchmeldung: Siberian Husky Hündin Neva 
Wir suchen verzweifelt unsere Siberian Husky Hündin Neva, 10 Jahre ,kastriert, beide Augen blau, besondere Kennzeichen schwarzer Fleck auf Zungenoberseite, gechipt und bei Tasso registriert (leider habe ich den Chip nie kontrollieren lassen, aber im EU-Ausweis sind sämtliche zum Chip zugehörigen Aufkleberchen mit dabei einer davon eingeklebt, also nehme ich an, dass der Chip in Spanien auch ordnungsgemäß gesetzt wurde, linke Halsseite). Sie benötigt regelmäßig Medikamente, bekommt sie diese nicht kann es ihren Tod bedeuten. Man kann nicht genau vorhersagen wann und in welchem Schweregrad Symptome auftreten. Sie ist am 21.02.14 gegen 15.30 in 35753 Greifenstein/Ulm (Hessen, Lahn-Dill-Kreis) spurlos verschwunden.  Es gibt keine gesicherte Sichtung trotz intensiver Suche. Bitte teilen Sie diese Suchmeldung DEUTSCHLANDWEIT und AUCH IM AUSLAND. Es ist möglich, dass unsere Hündin von jemandem mitgenommen wurde. Falls jemand Interesse an ausführlicheren Detailinformationen hat, es gibt eine offene FB-Gruppe "Neva vermisst", diese Seite wird  regelmäßig aktualisiert.
https://www.facebook.com/groups/626985397371562/
Erreichbar bin ich unter Tel. 06478-277722 od. 015754198722 (Nummer kann auch geteilt werden) email: fluffycloud99@hotmail.de
Lieben Dank für Ihre tolle Unterstützung.

Viele Grüße
Birgit Kowallik

Text- und Fotoquelle: Birgit Kowallik

 

 

Newa

 

14.07.2014

Ratingen/Breitscheid / D - Suchmeldung: Findet Millie

M I L L I E vermisst in 40885 Ratingen- Breitscheid
Gesucht im Grossraum DUISBURG <---> KÖLN
Die kleine Griechenland-Hündin MILLIE wird seit dem 08.06.2013 in Ratingen-Breitscheid vermisst. Seitdem ist Millie alleine auf der Straße unterwegs.
Mehrfach wurde sie gesichtet in Duisburg, Brühl südlich von Köln, Neuss, Krefeld-Uerdingen, schließlich wieder in Duisburg.

Danach wurde es still, tagelang hörten die Helfer, die über eine Facebook-Gruppe die Suche nach ihr organisieren, nichts mehr von Millie. Doch plötzlich tauchte die Hündin wieder auf in Köln, was sich durch Fotos und VIDEO  http://youtu.be/3DWpimpJgis

beweisen lässt.
Millie hatte sich erneut auf den Weg in den rheinländischen Süden durchgeschlagen. Da sich die Mischlingshündin zudem nie lange an einem Ort aufhält, übt sich das Suchteam in Geduld und hofft auf weitere Sichtungshinweise und die richtige Gelegenheit sie zu finden und sicher wieder nach Hause zu bringen.
Wenn Du glaubst Millie zu sehen, mach bitte ein Foto, denn nur so können Fehlsichtungen ausgeschlossen werden. Bitte Ort und Uhrzeit gut merken und schnellstmöglich anrufen

Tel. 0173-24 51 139.
Wer beim Verteilen der Flyer helfen möchte, kann sich auch in der Facebook-Gruppe "Findet Millie" informieren:

https://www.facebook.com/groups/FindetMillie
Jeder kleinste Hinweis kann wichtig sein!
VIELEN DANK für eure Mithilfe.

 

 

 

 

14.07.2014

Spanien - Abstimmung gegen die grausame Behandlung der Galgos in Spanien - bitte TÄGLICH auf Vote klicken

 Täglich wiederholen, es sind viel zu wenig Stimmen  Die grausame Behandlung u. Ermordung  der Galgos soll verboten werden. Dafür klickt man Vote an.

Das soll wohl täglich wiederholbar sein. Wenn ja: fleißig voten

http://www.e-manif.fr/1-172/Pour-linterdiction-de-la-chasse-avec-les-Levriers-Galgos-en-Espagne

 

 

14.07.2014

Rumänien - Das unendliche Leid der Straßentiere Rumäniens

http://www.lokalkompass.de/dortmund-city/natur/das-unendliche-leid-der-strassentiere-rumaeniens-d338874.html

 

 

14.07.2014

Petition - Aufhebung der Subvention für Fleisch

http://www.change.org/de/Petitionen/bundesanstalt-f%C3%BCr-landwirtschaft-und-ern%C3%A4hrung-aufhebung-der-subventionen-f%C3%BCr-fleisch

 

 

14.07.2014

Das Märchen von der gesunden Milch

http://pachadielsblog.blogspot.de/2014/07/das-marchen-von-der-gesunden-milch.html

 

 

14.07.2014

Aßlar / D - Eine gute Nachricht für den Tierschutz:

Rüstem Altinküpe hat aufgegeben und seinen Schächtschlachthof in Aßlar geschlossen!

http://www.pro-iure-animalis.de/index.php?option=com_content&task=view&id=1731&Itemid=109

11.07.2014

Wien / Österreich - Hundemama mit 5 Welpen ausgesetzt

http://m.heute.at/leser/art23650,1037482

 

 

11.07.2014

Deutschland / Petition - Stoppt Tierpornographie

https://secure.avaaz.org/de/petition/Facebook_Vorstand_Stopt_Tierpornografie_auf_Facebook_und_Bundesweit/?tcKFkdb

 

 

11.07.2014

Niederlande / Petition - Heldendaad of Misdaad?

http://www.beaglebevrijders.org//dank-voor-het-tekenen-van-de-petitie

Befreier retteten Beagles und nun soll ihnen der Prozess gemacht werden

 

 

11.07.2014

Gladbeck / D - Gift an Futterstelle für wilde Katzen gefunden

http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/gift-an-futterstelle-fuer-wilde-katzen-in-gladbeck-gefunden-id9549228.html

 

 

11.07.2014

Spanien - Erster Wasserfreizeitpark für Hunde - Vielleicht ein Scherz???

http://www.dogspot.de/benutzer/sandymaus/blog/spanien-hat-ersten-wasserfreizeitpark-fuer-hunde/?utm_medium=email&utm_source=contentnewsletter&utm_campaign=KW27_2014-07-02_newsletter_ds_DE_B2

 

 

11.07.2014

Italien / Petition - Für die Hunde in den italienischen Canili

Eine Petition, nicht eine von vielen, sondern die WICHTIGSTE!

Wir verstehen, wenn Sie müde sind, Petitionen zu unterzeichnen, es gibt einfach zu viele. Diese hier ist anders, sie ist wichtig und sie könnte helfen, die Welt der herrenlosen Tiere in Italien grundlegend zu verbessern. Worum geht es?

Diese Petition appelliert an die verantwortlichen Organe in Italien für die Umsetzung und Anwendung des Tierschutzgesetzes. Was so einfach scheint ist es in der Umsetzung nicht. Italien hat eines der besten Tierschutzgesetze in Europa, es wird nur nicht angewandt, daran richtet sich diese Petition aus.

Man geht von 150.000 Hunden aus, die in staatlichen canili in Zellen ihr Leben fristen. Ein schmutziger „business“, der mit ca. 200 Millionen Euro unendliches Leid finanziert. Diese Lager sind keine Lösung. Die Petition verlangt, dass die per Gesetz möglichen Alternativen endlich Anwendung finden, allem voran die Geburtenkontrolle, weiß man doch, dass ein Großteil der ausgesetzten Tiere aus unverantwortlichen Privathaushalten stammt, von Hündinnen, die ein Zuhause haben aber nicht kastriert werden. Hier gibt es Alternativen, allem voran, um die teuren Tierarztpreise zu senken, Kooperationen mit den Amts- und Privattierärzten einzugehen.

Unterschreiben Sie bitte und geben Sie Ihre Stimme für die Lösungen, die auf der Hand liegen aber mit Füßen getreten werden und dies auf dem Rücken der Hunde.

Hier gelangen Sie zur Petiton: https://secure.avaaz.org/it/petition/ai_Comuni_ANCI_alle_Regioni_al_Ministero_della_Salute_al_Governo_Applicare_la_legge_sulla_prevenzione_del_randagismo_e_t/?kQcOdbb

und hier zu einer mit google übersetzten Version: https://translate.google.de/translate?sl=it&tl=de&js=y&prev=_t&hl=de&ie=UTF-8&u=https%3A%2F%2Fsecure.avaaz.org%2Fit%2Fpetition%2Fai_Comuni_ANCI_alle_Regioni_al_Ministero_della_Salute_al_Governo_Applicare_la_legge_sulla_prevenzione_del_randagismo_e_t%2F%3FkQcOdbb&edit-text=&act=url

Bitte unterzeichnen Sie und teilen Sie diese Petition auch im Facebook.

Vielen Dank!

Textquelle: respekTiere e.V.

 

 

11.07.2014  

Rottweilerhündin Moon vermisst

http://www.chance-zum-leben-ev.de/startseite/wir-suchen-rottweilerhuendin-moon.html

 

 

10.07.2014

Presse-Mitteilung von Tasso e.V.

 

Die Tierschutzorganisation TASSO e.V. rät:
Bei Befreiung von Hunden aus aufgeheizten Autos Zeugen und Polizei hinzuziehen

 

Wer einen Hund in einem geparkten Auto sieht und eine Notsituation für das Tier erkennt, darf eingreifen. TASSO erklärt, welche Voraussetzungen geschaffen sein müssen und worauf besonders zu achten ist.

Hattersheim, 03.07.2014 – In jedem Jahr gibt es viele warme Tage, die Hund und Frauchen oder Herrchen gleichermaßen genießen. Frühlingshafte 20 Grad reichen aber bereits aus, um das Innere eines Wagens binnen Minuten auf extrem hohe Temperaturen aufzuheizen. Für jeden Menschen sind diese Gradzahlen selbst im Schatten viel zu viel – erst recht für einen Hund. Dennoch lassen viele ihr Tier im Auto zurück. Bereits der kurze Gang zum Bäcker oder in die Apotheke kann für den im Auto geparkten Hund zur Lebensgefahr werden.

„Feuerwehr und Polizei dürfen in solchen Situationen in jedem Fall eingreifen“, erklärt Philip McCreight, Leiter von TASSO. „Auch verantwortungsbewusste Mitmenschen sind ausdrücklich aufgefordert, dabei zu helfen, das Leben des Tieres zu retten.“

Folgendes sollten Sie dabei beachten:

  • Rufen Sie die Polizei oder die Feuerwehr.
  • Notieren Sie sich alle wichtigen Daten: Datum, Ort, Uhrzeit, Automarke, Farbe und Kennzeichen des Wagens.
    Dokumentieren Sie den Vorfall, wenn Sie können, mit Fotos.
  • Suchen Sie Zeugen, die die Geschehnisse bestätigen können, und notieren Sie sich deren Telefonnummer und Anschrift.
  • Erstatten Sie zur Sicherheit Strafanzeige wegen Tierquälerei.

Wenn die Situation so eilig ist, dass nicht länger auf das Eintreffen der Polizei oder Feuerwehr gewartet werden kann, darf man den Hund selbst befreien. Dabei gilt es jedoch, äußerste Vorsicht vor allem bei der Beschädigung des Fahrzeugs walten zu lassen. Denn: Bei der Befreiung des Tieres wird unumgänglich fremdes Eigentum beschädigt. Darum ist es ratsam, dem Wagen so wenig Schaden wie möglich zuzufügen und dabei weder Front- noch Heckscheibe, sondern besser ein Seitenfenster einzuschlagen. Rechnen Sie jedoch damit, dass es dazu kommen kann, dass seitens des Fahrzeughalters Strafanzeige erhoben wird. Kommt es dazu, können sich Betroffene auf den rechtfertigenden Notstand nach § 34 StGB berufen. Umso wichtiger ist es, Zeugen für den Vorfall zu haben und die Polizei zu verständigen. Telefonnummer und Anschrift der Zeugen sind wichtig. Der notwendige Polizeieinsatz jedenfalls geht nicht zu Ihren Lasten: Die entstandenen Kosten hat nach einem Urteil des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz (AZ 12 A 10619/05) der Hundebesitzer zu tragen.

Textquelle: Tasso e.V.

 

 

08.07.2014

Österreich / Petition - Die Lebensbedingungen der Masthühner und Puten in Österreich sollen drastisch verschlechtert werden!

http://robinhood-tierschutz.at/aktiv-werden/petition/unertragliche-bedingungen-fur-masthuhner-und-mastputen/?bdrm=tif15a7862a-3fc75188

 

 

08.07.2014

Würzburg / D - Tierschutzbüro hautnah

http://www.tierschutzbuero.de/tierschutzbuero-hautnah3/

 

 

08.07.2014

Rumänien  / Video - "THE KILLINGS - wie man ein Gesetz macht"

Der vielleicht wichtigste Film zum "Gesetz Ionut"- bitte dieses Video großzügig weiterleiten

Jeder kann dieses Video anschauen. Es sind wohl einige Szenen zu sehen, wie Hundefänger die Hunde einfangen. Dass es dabei brutal zugeht, weiß jeder.

http://mapofhope.wordpress.com/2014/05/01/wie-ein-gesetz-gemacht-wird/

Bitte beachten Sie auch meine Rubrik "EXTRA NEWS - Rumänien". Dort gibt es viele weitere Infos.

 

 

 

07.07.2014

Aus dem Newsletter des ETN:

Ukraine: Spendenaufruf des ETN für die Tierheime der Ost-Ukraine

Vor zwei Wochen starteten wir einen Spendenaufruf, um einigen Tierheimen in Lugansk, Donetsk und Gorlovka zu helfen, deren Existenz durch den Bürgerkrieg in der Ukraine stark bedroht ist. Die Hilfsbereitschaft war überwältigend, und wir haben in wenigen Tagen mehr als tausend Euro an Spenden bekommen. Dafür möchten wir Ihnen, liebe Spender, ganz herzlich danken!

 Leider ist ein Ende der Krise im Osten der Ukraine nicht abzusehen, deshalb möchten wir den Spendenaufruf für die Tierheime „Give a paw“ in Lugansk, „PIF“ in Donetsk und das Tierheim von Gorlovka weiterhin aufrechterhalten.

 Allein das Tierheim „PIF“ benötigt für seine 900 Hunde ca. 2.000 Euro im Monat. Durch die bereits erreichte Spendensumme können die Tierheime ungefähr einen Monat lang die Fütterung ihrer Tiere sichern, doch die Probleme und politischen Unruhen werden auch darüber hinaus noch bestehen bleiben. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass die Tierheime auch weiterhin Hilfe aus dem Ausland bekommen.

Trotz der ausgerufenen Waffenruhe gab es auch in der letzten Woche schwere Kämpfe im Osten der Ukraine, und wie es in den nächsten Wochen weitergehen wird, weiß niemand. Sicher ist nur, dass schon jetzt viele Bewohner der Städte Donetsk, Lugansk, Kramatorsk Slawjansk und Gorlovka auf der Flucht sind und ihre Tiere oft zurücklassen müssen. Viele Tierhalter haben keine Papiere für ihre Haustiere, und da die meisten Tierkliniken momentan geschlossen sind, können keine Reisedokumente für Haustiere ausgestellt werden. Hunderte verwundete und hungernde Hunde und Katzen streunen nun zusätzlich zu der ohnehin schon hohen Zahl von Straßentieren durch die Städte. Die Tierschützer versuchen zu helfen, wo sie können, doch sie sind längst an ihrem Limit angelangt. Viele Apotheken und Futterhändler haben mittlerweile geschlossen, so dass die Tierschützer oft weite Strecken fahren müssen, um das Nötigste zu besorgen. Spenden aus der Ukraine bleiben weiterhin aus, und so kann selbst die Grundversorgung der Tiere in Gorlovka und in den Tierheimen „Give a paw“ und „PIF“ nicht mehr gewährleistet werden.

Aus diesem Grund bitten wir Sie heute noch einmal um eine Spende für die Tierheime der Ost-Ukraine, denn nur durch Hilfe aus dem Ausland können die Tiere dort gerettet werden. Von Ihren Spenden, liebe Tierfreunde, können die Tierschützer Fleischreste und Getreideschrot kaufen und ihre Tiere so vor dem Verhungern bewahren.

 Wenn Sie helfen möchten, spenden Sie bitte auf folgendes Konto:

Europäischer Tier- und Naturschutz e.V.

Kreissparkasse Köln

IBAN:       DE59 3705 0299 0007 0070 19

BIC:          COKSDE33XXX

Verwendungszweck: Notfallhilfe Ost-Ukraine

Bitte vermerken Sie unbedingt den angegebenen Verwendungszweck, damit wir Ihre Spende zuordnen können.

Im Namen der Tiere danken wir Ihnen für Ihre Hilfe!

P.S.: Die Leiterin des Tierheims Sirius, Alexandra Mezinova, hat ebenfalls einen Aufruf für die Tierheime im Osten der Ukraine gestartet. Das Tierheim Sirius in Kiew steht im Moment ebenfalls vor großen finanziellen Problemen - und trotzdem hat sich Alexandra Mezinova bereit erklärt, finanzielle Hilfe in Gorlovka zu leisten und verwundete Tiere aufzunehmen. Diese Hilfsbereitschaft hat unseren größten Respekt verdient!

Den Brief der Tierheimleiterin können Sie unter folgendem Link lesen:

http://www.etnev.de/wp-content/uploads/2014/06/Brief-des-Tierheims-Sirius.pdf 

Wir freuen uns, wenn Sie die Arbeit des ETN mit Ihrer Spende unterstützen.

Spendenkonto: 

Konto-Nr.   7007006
BLZ            37050299

IBAN          DE22370502990007007006

BIC             COKSDE33XXX

Textquelle: ETN - Europäischer Tier- und Naturschutz

 

 

 

 

04.07.2014

Flugpaten gesucht

Fliegen Sie in den Sommerurlaub? Dann schenken Sie doch einem Tier einen Flug in die Freiheit! Einige Infos hierzu finden Sie auf dieser HP in der Rubrik "Flugpaten gesucht - Info".

Und hier zwei sehr gute Anschriften, die Flugpaten vermitteln:

www.flugpate.com

und

www.flugpate.spanischehunde.de

Dort können Sie sich, wenn Sie es wünschen, sich als Flugpate anmelden und natürlich erhalten Sie dort noch viel mehr Infos zum Thema.

 


Grannen am Wegesrand

04.07.2014

Vorsicht: Grannen

„Grannen“ sind die widerhakenbesetzten Enden vieler Gräser und vieler Getreidearten und diese können auch unserem Hund gefährlich werden. Wenn unser Hund freudestrahlend durch Feld und Wiesen rennt, brechen diese Blütenenden ab und verhaken sich im Fell des Hundes. Durch ihre Beschaffenheit werden sie immer tiefer durch das Fell in Richtung Haut geleitet, wo sie sich fest bohren und in die Haut eindringen können. Im schlimmsten Fall wandert die Granne durch den Körper und verursacht einen Abszess. Sehr oft betroffen sind auch die Pfoten der Hunde, durch die relativ dünne Hautschicht zwischen den Zehen können die Grannen dort besonders gut eindringen.

Grannen

Aber auch Körperöffnungen sind ein beliebter Ansiedelungsplatz der Grannen, im Ohr, in der Nase, im Auge, aber auch durch einatmen in der Lunge können sie bösen Schaden anrichten.

Je nach Lokalisation sind auch die Symptome unterschiedlich:

  1. Am Körper generell – plötzliche entzündliche Reaktion (gerötete, heiße, geschwollene Stelle)
  2. Im Auge – tränender, bisweilen auch eitriger Ausfluss, gerötete Bindehaut (Hund versucht sich mit der Pfote zu kratzen)
  3. Im Ohr – Anzeichen einer Ohrenentzündung (Hund trägt Kopf schief, ein Ohr hängt weiter unten, heftiges Schütteln der Ohren, Rötung im Ohr)
  4. In der Lunge – Anzeichen einer Lungenentzündung (Husten, Atemnot, eingeschränkte Leistung)
  5. In der Nase – im ersten Moment reagieren die Hunde mit heftigen Niesanfällen, in der Folge einseitiger Nasenausfluss- anfangs wässrig, später blutig.
Grannen-Spitzen

Prophylaktisch sollte man es unterbinden, dass der Hund durch Felder und hohe Wiesen flitzt. Anschließend nach jedem Spaziergang sollte man das Fell und die Pfoten gründlich nach den kleinen Übeltätern untersuchen und diese entfernen. Um so kürzer das Fell des Hundes, um so weniger Angriffsfläche haben die Grannen. Bei kurzhaarigen Hunden, die sich einmal richtig schütteln fallen sie am Körper meistens von selber ab. Deshalb und natürlich um langhaarigen Hunden die Hitze im Sommer erträglich zu machen, sollte man über eine Schur, bzw. ein kürzen des Fells (an Ohren und Pfoten) nachdenken. Im Zweifelsfall bei oben genannten Symptomen sofort einen Tierarzt aufsuchen und mit seinem Verdacht konfrontieren.

Textquelle: Tierheim Aschaffenburg

Fotoquelle: Sabine Herriger

 


04.07.2014

Petition - Schlachtbetriebe sollen aus der EEG-Rabattierung herausgenommen werden

https://secure.avaaz.org/de/petition/Schlachtbetriebe_sollen_aus_der_EEGRabattierung_herausgenommen_werden/?tbkxQab

 

 

02.07.2014

Bern / Schweiz - Neuer Tiermord - Bär Nr. 4 wurde mit 11 Wochen eingeschläfert

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/zoo-bern-toetet-baer-und-stopft-ihn-aus-fuer-kinder-a-977892.html

30.06.2014

Katzenmörder rechtskräftig verurteilt

http://www.tierschutzbuero.de/newsletter/2014/26/newsletter.htm

 

 

30.06.2014

Unterstützen Sie das Tierschutzprojekt Italien e.V. indem Sie im Internet über das Boost-Projekt einkaufen

www.tierschutzproject-italien.de

Es ist ganz einfach: Wenn Sie das nächste Mal im Internet einkaufen, schauen Sie vorher doch erst im unten angegebenen Link vorbei, ob Ihr Internet-Shop dabei ist. Falls ja, klicken Sie auf den entsprechenden Button. Sie werden dann automatisch an Ihren gewählten Internet-Shop weitergeleitet.  Das ist alles. Von Ihrem Kauf erhält das Tierschutzprojekt Italien e.V. eine Provision. Auf diese Weise kamen bisher schon 2.415,29 Euro zusammen (Stand: Juni 2014).

https://www.boost-project.com/de/shops?charity_id=994&tag=bbt&utm_source=CleverReach&utm_medium=email&utm_campaign=28-06-2014+Mitgliederreise&utm_content=Mailing_5922970

 

 

29.06.2014

Der wohl grausamste Katzenfund aller Zeiten: 37 tote Katzen in Pflegestelle gefunden

http://www.animals-voice.com/grausamer-katzenfund-62tote/

 

 

29.06.2014

China / Video - Vorsicht: Dieses Video ist nichts für schwache Nerven  

http://www.youtube.com/watch?v=_CwL7qjEYb0&feature=youtu.be

 

 

26.06.2014

Toscana / Italien - Hilfeaufruf für den Gnadenhof Sos Animali

 

Klicks seit dem 29.07.2013